USA und Großbritannien beraubten Venezuela: Russischer UN-Botschafter nennt Geldsumme 5/5 (2)

0
50

Russland fordert von den USA und Großbritannien, die gesperrten Konten Venezuelas freizugeben, das bereits um 30 Milliarden US-Dollar bestohlen worden ist. Dies erklärte der russische Botschafter bei der Uno, Wassili Nebensja.

„Statt des heuchlerischen Versuchs, Hilfsgüter im Wert von 20 Millionen US-Dollar einzuführen, ist es notwendig, prompt die Konten von venezolanischen Unternehmen in amerikanischen Banken im Wert von elf Milliarden US-Dollar freizugeben, die von der Regierung für den Kauf der Arzneimittel, Lebensmittel und lebenswichtigen Güter bereitgestellt wurden“, so Nebensja.

Nicolas Maduro mit einem Goldbarren

„Allein in der letzten Zeit haben Washington und London die venezolanische Bevölkerung um insgesamt 30 Milliarden US-Dollar in Öl- und Bankaktiva bestohlen. Wollen wir die Dinge beim Namen nennen: Vor unseren Augen beraubt man frech ein souveränes Land und versucht, es in die Bettelei zu treiben, um im Rahmen eines vom internationalen Recht nicht anerkannten Konzepts der humanitären Intervention und Verantwortung  für den Schutz das unerwünschte Regime zu wechseln“, sagte der russische Botschafter bei der Uno.

Ferner bedankte sich Nebensja bei den Kollegen aus der Uno und humanitären Organisationen für den Verzicht, diese politische Provokation zu unterstützen.

„Wir fordern, mit der Verletzung der Resolution der UN-Generalversammlung aufzuhören, und die Grenzen, Souveränität sowie die nationale Einheit der venezolanischen Bevölkerung entsprechend  der UN-Charta zu respektieren.“

Quelle : https://de.sputniknews.com/politik/20190227324115477-usa-grossbritannien-venezuela-nebensja/?fbclid=IwAR1qWvB1FL5oLgf0mmG4hscX7aBJGMGNhFmAmddF-wPwiwesR60BKOr9IUY

Please rate this

Loading...
loading...
loading...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here