UNO will an deutsche Testamente ran, um Flüchtlingen zu helfen

0
2279

Die UNO-Flüchtlingshilfe versucht, an das Erbe alter Menschen ranzukommen, um Flüchtlingen zu helfen: „Mit einem Testament zugunsten der UNO-Flüchtlingshilfe trägt Ihre Hilfsbereitschaft langfristig Früchte.“

Mit Anzeigen wirbt die UNO-Flüchtlingshilfe um das Erbe betagter Menschen. Auf der Webseite wirbt die Uno mit rührenden Beispielen von Verstorbenen, die ihr Geld dem edlen Zweck vermacht haben.

Ausdrücklich wird auch eine Testamentsberatung angeboten, damit der Nachlass in die richtige Kasse fließt:

„Setzten Sie die UNO-Flüchtlingshilfe e.V. als Erbin ein, dann

  • kümmern wir uns um die Bestattung in Ihrem Sinne.
  • lösen wir Ihr Haus oder Ihre Wohnung auf und kündigen Verträge, z.B. Versicherungen.
  • beachten wir Ihre Auflagen im Testament, wie z.B. Grabpflege. 
  • fällt keine Erbschaftsteuer an.

Mit einem Testament zugunsten der UNO-Flüchtlingshilfe trägt Ihre Hilfsbereitschaft langfristig Früchte.

Wir helfen Ihnen:

  • Möchten Sie ein handschriftliches Testament schreiben, erläutern wir Ihnen, worauf zu achten ist. 
  • Ein notarielles Testament gibt Sicherheit. Gern senden wir Ihnen Listen von Notaren und Rechtanwälten in Ihrer Nähe. 
  • Ihr vorhandenes Testament möchten Sie ändern? Wir unterstützen Sie bei einer Änderung.“
Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Was die „Hilfsorganisation“ offensichtlich nicht bedenkt: Wird ein Testament angenommen, haftet der Erbnehmer auch für mögliche Schulden des Erblassers.

Quelle :http://www.mmnews.de

Loading...
loading...
loading...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein