Trump erlässt Dekret zum Abbau von Weltraumressourcen

3
2164

Der US-Präsident hat eine neue Durchführungsverordnung unterzeichnet, welche die Beschaffung von Ressourcen im Weltraum fördert.

Die Asteroiden, die regelmäßig an uns vorbeifliegen, mögen nicht besonders wertvoll erscheinen, doch im Inneren vieler dieser Weltraumgesteine verbirgt sich ein Vermögen an Gold, Platin und anderen Mineralien, die den Weltraumbergbau tatsächlich zu einem äußerst rentablen kommerziellen Unternehmen machen. Aber auch der Mond und Mars enthalten bekanntlich bedeutende viele natürliche Ressourcen, die für die ersten Siedler, die auf diesen Welten dauerhaft bemannte Außenposten errichten werden, von unschätzbarem Wert sein könnten.

Mit den klaren Absichten, den Abbau dieser Ressourcen zu fördern, hat Präsident Donald Trump jetzt ein neues Dekret unterzeichnet, das die offizielle US-Politik in Bezug auf den Erwerb von Materialien außerhalb der Erde festlegt. „Eine unterstützende Politik hinsichtlich der Gewinnung und Nutzung von Weltraumressourcen ist wichtig für die Schaffung eines stabilen und vorhersehbaren Investitionsumfelds für kommerzielle Raumfahrt-Innovatoren und -Unternehmer, und sie ist entscheidend für die langfristige Nachhaltigkeit der Erforschung und Entwicklung des Mondes, des Mars und anderer Ziele durch den Menschen“, heißt es in der Verordnung. „Der Weltraum ist ein rechtlich und physisch einzigartiger Bereich menschlicher Aktivitäten und die Vereinigten Staaten betrachten den Weltraum nicht als globales Allgemeingut“.

Wie Space.com berichtet, hat sich Russland bereits dazu geäußert und diesen Schritt scharf verurteilt, weil es ihrer Ansicht nach zeige, dass es ein Versuch der USA sei, sich den Weltraum und seine Planeten anzueignen. Dieses Verhalten würde sich negativ auf die diesbezügliche internationale Zusammenarbeit auswirken. „Es gibt bereits Beispiele in der Geschichte, in denen eine Nation beschloss, in seinem eigenen Interesse Gebiete zu erobern und jeder dürfte sich wohl noch gut daran erinnern, wie das ausgegangen ist“, mahnte Sergej Saweljew von der russischen Weltraumbehörde Roscosmos.

Tatsächlich ist dieses Dekret eine direkte Provokation gegenüber alle anderen Nationen, denn wenn die Vereinigten Staaten den Weltraum nicht als globales Allgemeingut betrachten, bedeutet es im Umkehrschluss, dass sie es als US-Eigentum betrachten und ein internationales Abkommen unnötig sei.

Zudem bricht Trump damit den bestehenden »Weltraumvertrag« (Vertrag über die Grundsätze zur Regelung der Tätigkeiten von Staaten bei der Erforschung und Nutzung des Weltraums) vom 27. Januar 1967, in dem die Rechtsgrundsätze hinsichtlich der Tätigkeiten im Weltraum vereinbart wurden. Er wurde von insgesamt 107 Staaten ratifiziert, darunter fast alle Staaten, die gegenwärtig Aktivitäten im Weltraum betreiben – auch die USA.

Nachdem Trump erst kürzlich auch eine »Weltraum-Kampftruppe« (Space Force) gründete (siehe hier), um angeblich zu verhindern, dass andere Länder wie China und Russland die militärische Führung im Weltraum übernehmen, gibt dieses Dekret genug Anlass für Spekulationen.

Quelle :https://www.whitehouse.gov/presidential-actions/executive-order-encouraging-international-support-recovery-use-space-resources/

loading...
loading...

3 Kommentare

  1. Daran kann mann sehen das er nicht in unsere Mannschaft Spielt, ohne weiteres kann er auch Hinrichtungen anordnen, aber warum Leben die Verbrecher noch und dürfen sich weiterhin Bereichern von den Steuergelder? Durch Seine Devote art gibt er diesen Leuten weiterhin die Möglichkeit Ihn mit Mist zu bewerfen und an den Stuhl zu Sägen.

  2. Heil und Segen allen. Ja Bruno, so ist es. These – Antithese – Synthese…

    Zum Artikel noch eins. Zuerst haben die Amis ihre Schulden (Operation Paperclip usw) uns (=Deutsches Reich) gegenüber zu bezahlen! Die Amis auf’m Mond oder Mars? Diese Nation wird keine Erlaubnis diesbezüglich von uns (Thule / SS und Vril-IL) erhalten.

    Liebe Grüße

    Ani ha EL SCHADDAI

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein