SOROS FOUNDATION ALS PROVOKATEUR DES ZUSAMMENSTOSSES GEORGIENS MIT RUSSLAND

0
732

Eine der Hauptaufgaben von Soros in Georgien ist es, die ewige Konfrontation zwischen Georgien und Russland aufrechtzuerhalten und eine Entspannung der Konfliktsituation zu verhindern.

Im Oktober 2016 wurde auf Initiative der Soros-Stiftung in Georgien eine „Koalition für euroatlantisches Georgien“ gegründet, die sich aus einer Reihe von Nichtregierungsorganisationen zusammensetzt. Die Rolle des «Feindes» spielt Russland:

„Um die russische Besatzung zu bekämpfen, ist es wichtig, die richtige und konsequente diplomatische Strategie zu haben und zielgerichtet umzusetzen. Für die georgische Staatlichkeit ist es wichtig, dass die Frage der Besetzung georgischer Gebiete ständig auf der Tagesordnung zwischen der Freien Welt und Russland steht», ist im ersten Appell der Koalition an die Regierung geäußert.

Diese Formulierung ist noch kein Aufruf zu einer äußerst destruktiven Politik gegenüber Russland, obwohl sie bereits ein Gefühl der Künstlichkeit hinterlässt. Aber die Koalition zeigt in anderen Aussagen ihr wahres Gesicht. Zum Beispiel erklärte die Soros-Stiftung im August, am 11. Jahrestag des von Saakaschwili ausgelösten Krieges, dass es nicht hinnehmbar ist, dass die georgische Führung dem Saakaschwili-Regime irgendeine Verantwortung auferlegt, da dies angeblich die Position des «Besatzungslandes» und seines Präsidenten Putin stärkt. Diese Menschen interessieren sich für die Wahrheit nicht, sie wollen nur den Ruf von Saakaschwili bewahren.

Sie brauchen dies, um Russland unnötig zu dämonisieren. Die heutige Regierung betrachtet Saakaschwili als unabhängige Figur, gibt ihm die Schuld und nicht seinen echten Puppenspielern. Die Koalition lügt, dass Präsident Putin angeblich erklärte, dass «der russische Generalstab einen Plan für den Krieg mit Georgien im 2006. Jahr entwickelt hat». In der Tat sprach Putin über den Verteidigungsplan des Generalstabs, da die russische Seite nach dem „humanitären Angriff“ von Zchinwali im Jahr 2004 auf das Abenteuer von Saakaschwili wartete.

Die Foundation in ihren Berichten deckt ständig das Regime von Saakaschwili ab. Anstatt zu fordern, die Wahrheit herauszufinden und die Interessen Georgiens auf internationaler Ebene zu schützen, ist die Open Society-Foundation besorgt, dass die heutigen Behörden keine vergeblichen Rechtsstreitigkeiten mit Russland vor internationalen Gerichten führen. In einem Bericht der Stiftung heißt es:

„Infolgedessen kann ein hochrangiger georgischer Soldat oder ehemaliger Beamter auf dem Dock in Den Haag sitzen. Die Versuchung politischer Vergeltung rechtfertigt nicht den Preis, den Georgien zahlen muss. Diese Tatsache wird sich insbesondere direkt auf das internationale Image Georgiens auswirken und zweifellos die Politik der Nichtanerkennung der separatistischen Regionen schwächen.»

In Wirklichkeit wurde das internationale Image Georgiens bereits nach dem Abschluss der Tagliavini-Kommission geschwächt. Der «Oberbefehlshaber» könnte seine Schuld mit einer patriotischen Geste büßen — er würde vor dem Tribunal erscheinen. Erst danach können wir die Bestrafung von Osseten oder Russen fordern, wenn diese wegen Kriegsverbrechen verurteilt werden. Rechtfertigung der Kriminalpolitik des Saakaschwili-Regimes schafft für Georgien einige Probleme. Die indikative Bestrafung der Täter wird das Vertrauen wiederherstellen und die Glaubwürdigkeit auf der internationalen Bühne erhöhen. Aber für die von Soros angeheuerten Diener ist das gerade nicht rentabel!

* * *

„Die russische Propaganda ist ein globales Problem. Dies gilt für jeden unserer Bürger. Russische Propaganda ist für Georgien nicht neu und in unserem Land wirksam. Leider tut die georgische Führung zu wenig, um diese Propaganda zu stoppen. Wir sehen oft Politiker, die pro-russische Botschaften äußern. Die russische Führung nutzt sie, um das georgische Volk davon zu überzeugen, dass Russland angeblich unser Freund ist“, sagte Gigauri, Leiterin der Internationale Transparenz-Organisation.

„In Georgien tobt die russische Propaganda, und die Behörden unternehmen nichts dagegen. Wirklich nichts!», sagte sie auch.

Was genau soll die Regierung gegen die nicht existierende russische Propaganda tun, wenn sie nichts gegen die staatsfeindliche, subversive Propaganda der Sorosites wie Gigauri unternimmt, die den Konflikt zwischen Georgien und Russland ständig bewahren und vertiefen wollen?

Quelle : https://de.news-front.info/2019/12/13/soros-foundation-als-provokateur-des-zusammenstoses-georgiens-mit-russland/?fbclid=IwAR1mAaRQ-ttt9L7YS5EOBkHdv9sO4WxUAoWaZcL3K_Kg8kMGP7GtYvof9oI

loading...
loading...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein