Entvölkerungskrise – Wenn die Zahlen nicht stimmen, wurden Sie betrogen

0
1741

Die Bevölkerung der Erde beträgt heute etwas mehr als 7,6 Milliarden Menschen. Bis in die 70er Jahre hinein nahm die Weltbevölkerung in Übereinstimmung mit einer vom österreichischen Physiker Heinz von Foerster entdeckten hyperbolischen Formel zu.

von Jean Périer

Während sich in jüngster Zeit Soziologen auf einen demografischen Rekord einstellten, kam die Geburtenrate plötzlich zum Stillstand. Seit den 90er Jahren hat sich das Wachstum der Weltbevölkerung spürbar verlangsamt.

Zuvor war vorhergesagt worden, dass die Weltbevölkerung bis 2015 9,3 Milliarden Menschen übersteigen würde, aber in Wirklichkeit erreichte sie kaum 7,5 Milliarden Menschen. Die Vereinten Nationen haben regelmäßig Prognosen mit dem Titel World Population Prospects [Weltbevölkerungsprognosen] veröffentlicht.

Die jüngsten Prognosen besagen, dass die Weltbevölkerung bis 2030 möglicherweise 8,6 Milliarden Menschen erreichen wird, und Mitte des Jahrhunderts bei 9,8 Milliarden endet.

Man kann sogar in den Regionen der Welt, in denen man überhaupt nicht davon ausgehen kann, einen spürbaren Rückgang der Geburtenraten feststellen, nämlich in Afrika, Südostasien und der Karibik. Im Gegenzug sind die Vereinigten Staaten, Kanada und ganz Europa seit Jahrzehnten rückläufig und sehen düsteren Entvölkerungsaussichten entgegen.

In den letzten 15 Jahren wurden in vielen Ländern die traditionellen Großfamilien durch den sogenannten statistischen Durchschnitt ersetzt. Das heißt, Familien, die heute nicht mehr als 6-7 Kinder haben, hatten vor zwei Jahrzehnten 12 bis 14 Kinder.

Heutzutage kann man auf alle Arten von Artikeln stoßen, die von sogenannten Zukunftsforschern geschrieben wurden, die erklären, dass der Globalisierungsprozess zu Ende gegangen ist, und argumentieren daher, dass der Planet nicht so viele Arbeiter braucht wie früher, da eine Maschine zehn Menschen ersetzen kann. Daher ist die Senkung der Geburtenraten nichts anderes als ein natürlicher Prozess.

Diese Einschätzungen tragen in keiner Weise dazu bei, Europa zu ermutigen, insbesondere vor dem Hintergrund der explodierenden Migrationsraten, die wiederum vor dem Hintergrund eines massiven Rückgangs der Geburtenraten in der gesamten Alten Welt auftreten. Daher steht die EU in den kommenden Jahren vor einem drohenden Identitätswechsel.

Um zu versuchen, die Geburtenraten zu erhöhen, kann ein Land komplizierte Taktiken und Werkzeuge einsetzen. Darunter befinden sich Bildungspläne und finanzielle Vorteile, die den wachsenden Familien zur Verfügung gestellt werden.

In Nordeuropa zum Beispiel versuchten die Regierungen, die Geburtenrate zu erhöhen, indem sie es zuließen, dass in den 80er Jahren erotische Inhalte in die Massenmedien Einzug hielten. Damals schien es vielversprechend zu sein, da kaltes Klima normalerweise mit niedrigeren Geburtenraten einhergeht, aber diese Taktik führte nicht zum erwarteten Ergebnis.

Heute ist das Fruchtbarkeitsproblem möglicherweise zu einem der wichtigeren Aspekte der soziologischen, politischen und militärischen Forschung geworden.

Auf dem Kongress der Vereinigung für Gynäkologie und Geburtskunde (FIGO), der 2006 in Kuala Lumpur stattfand, hoben die Teilnehmer die steigenden Raten nicht entwickelter Schwangerschaften hervor, während der letzte FIGO-Kongress in Rio de Janeiro diesem Thema am meisten Zeit widmete. Es gibt keine Antwort darauf, warum sich bei gesunden Frauen der Fötus nicht weiter entwickelt

Wie die FIGO mitteilt, ist die Rate von nicht entwickelten Schwangerschaften auf der ganzen Welt erheblich gestiegen: In den letzten Jahren ist die Anzahl der gemeldeten unentwickelten Schwangerschaften von 20% auf 46% gestiegen. Jedes Jahr werden weltweit mehr und mehr Fälle registriert, und die Ärzte sind nun dazu gezwungen, dieses Phänomen als Epidemie anzuerkennen.

Wenn aber die Epidemien der Vergangenheit eine natürliche Ursache hatten, scheint sie hier niemand zu entdecken. Nichts scheint den zunehmenden Schweregrad dieses Problems zu beeinträchtigen.

In dieser Situation kann man nicht anders, als an die US-amerikanischen Geheimdienstprogramme zur Entvölkerung zu erinnern, deren Zweck es war, die Bevölkerung nach den Vorstellungen des englischen Politologen Thomas Robert Malthus aus dem 18. Jahrhundert künstlich zu reduzieren.

Unwillkürlich fängt man an, über die Rhetorik nachzudenken, die der Microsoft-Gründer Bill Gates geäußert hat, der argumentierte, dass die Bevölkerung unseres Planeten auf eine „goldene Milliarde“ reduziert werden müsse, wodurch er die Eugenik befürwortet. Gates äußerte sich dazu in einem Vortrag mit dem Titel Innovating to Zero! [Neuerungen bis auf Null vornehmen!] im Rahmen seiner Einladung zur TED-Konferenz 2010 in Long Beach, Kalifornien

Damals gab er an, dass er erwarte, dass Impfstoffe eingesetzt werden, um das Bevölkerungswachstum einzudämmen. Es wurde humorvollerweise angemerkt, dass wenn Bill Gates über Impfstoffe spricht, sein Wort Gewicht hat.

Insbesondere könnte man den Leser daran erinnern, dass das US-Verteidigungsministerium, die CIA und der Nationale Sicherheitsrat 1974 auf Ersuchen der Nixon-Regierung das so genannte National Security Study Memorandum 200 entwickelt hatten, mit dem Washington nach Wegen suchte, Entvölkerung auf globaler Ebene auszulösen. Zu den Zielen dieses Ansatzes zählten die sogenannten Länder der Dritten Welt, und vor allem diejenigen Staaten, die die USA als ihre Kolonien betrachten.

Der Verdacht, dass US-Geheimdienste an der absichtlichen Reduktion der Weltbevölkerung beteiligt waren, wurde durch zahlreiche Vorfälle bestätigt, die in den letzten Jahrzehnten weltweit aufgetreten sind. Vor allem Länder wie Mexiko und die Philippinen hatten Mitte der 90er Jahre ein schreckliches Schicksal, als die USA die Kanäle der WHO dazu verwendeten, um Impfstoffe in diese Länder zu versenden, die angeblich darauf abzielten, die Bevölkerung vor Tetanus zu schützen.

Diese so genannte Unterstützung führte jedoch zu einem drastischen Anstieg der Anzahl registrierter Fehlgeburten. Eine Untersuchung des Impfstoffs ergab, dass er das humane Choriongonadotropin (hCG)-Hormon enthielt, das die natürliche Entwicklung des Fötus stoppte und zu Fehlgeburten führte.

Damals verabschiedete die US-Regierung schnell ein Gesetz, das ausländische Unternehmen davon abhielt, die großen Pharmakonzerne wegen der Auslieferung dieses Impfstoffs strafrechtlich zu verfolgen.

Noch ein weiteres Beispiel für kriminelle Einmischung, die auf die Verringerung der Weltbevölkerung abzielt, ist der jüngste Skandal in Kenia, der enthüllte, dass westliche Ärzte Millionen von Frauen in ganz Afrika unter dem Deckmantel von Tetanus-Impfprogrammen der Weltgesundheitsorganisation WHO und von UNICEF sterilisiert.

Diese Anschuldigungen wurden von der Vereinigung katholischer Ärzte Kenias erhoben, die dasselbe hCG-Hormon in den auf den dunklen Kontinent verschifften Impfstoffen fand.

Wie im Bericht der Vereinigung katholischer Ärzte Kenias festgestellt, sind afrikanische Länder seit Jahrzehnten ein Testgelände für große Pharmakonzerne, die die Auswirkungen von Impfungen, genetischen Veränderungen, die mit bestimmten Medikamenten in Zusammenhang stehen, Reaktionen auf verschiedene Infektionen, Viren und andere Krankheiten an der lokalen Bevölkerung testen, ohne diese darüber zu informieren, geschweige denn ihre Einverständniserklärung einzuholen.

Diese „Studien“ werden von privaten Pharmaunternehmen, dem Dienst für Infektionskrankheiten des Pentagon, der CIA und den sogenannten Biolaboren durchgeführt, die die amerikanischen Geheimdienste über die ganze Welt verstreut haben, wie das berüchtigte Richard Lugar Center in Georgien, das von der wohlbekannten Bill Gates Foundation finanziert wird.

Kürzliche Medienberichte haben auch enthüllt, dass Tabakplantagen in den Vereinigten Staaten künstlich mit einem unbekannten Virus infiziert wurden, das bei Rauchern das Risiko von Lippen-, Mund-, Rachen- und Lungenkrebs erhöht. Diese Berichte lassen sich durch einen einfachen Vergleich der unglaublich niedrigen Anzahl von Lungenkrebsfällen bei Rauchern vor 1950 im Vergleich zu den heutigen Zahlen bestätigen.

Es gibt auch Berichte, dass Malathion, ein von den Nazis während des Zweiten Weltkriegs entwickeltes Nervengas, aus Hubschraubern entlang der dicht besiedelten Gebiete Arizonas und Kaliforniens gesprüht wurde. Die offizielle Erklärung ist, dass das Gas Schädlinge aus dem Mittelmeerraum abtötet. Das Paradoxe daran ist jedoch, dass das Gas anstelle von Feldern auf Wohngebiete gesprüht wurde.

Wie in einer Veröffentlichung des Magazins The Age berichtet wurde, forderte ein australischer Mikrobiologe und Nobelpreisträger namens Sir Frank Macfarlane Burnet im Jahre 1947 die australische Regierung nachdrücklich dazu auf, biologische Waffen gegen „überbesiedelte Länder Südostasiens“ zu entwickeln.

Bei einem geheimen Treffen mit The New Weapons and Equipment Development Committee [Komitee zu Entwicklung neuer Waffen und Ausrüstung] im Jahre 1947 empfahlen Mikrobiologen, „eine Forschungsgruppe zu bilden, die biologische Waffen herstellen sollte, die durch die Kontaminierung der Lebensmittelvorräte freigesetzt werden könnten, um die Bevölkerung Indonesiens und anderer Länder zu kontrollieren“.

Auch ein geheimes Programm unter dem Codenamen Project Coast wurde in Südafrika von US-amerikanischen Geheimdiensten eingerichtet, um 1984 die gleichen Ziele zu verfolgen.

Unter diesem Programm wurden unter der direkten Beaufsichtigung der US- Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention (CDC) die als Marburg und Ebola bekannten Viren an der schwarzen Bevölkerung Südafrikas getestet.

Übrigens sind ein abrupter Anstieg der Menge an gentechnisch veränderten Produkten und die jüngste UN-Prognose, die einen raschen Anstieg der Lebensmittelpreise vorhersagt, kein Zufall. Sie sind ebenfalls Teil des Programms, das die künstliche Verringerung der Weltbevölkerung zum Ziel hat.

Angesichts all dieser Tatsachen, die den Medien seit Langem bekannt sind, stellt sich die Frage, wie lange es wohl noch dauert, bis die internationale Gemeinschaft die kriminellen Aktivitäten westlicher Finanzeliten strafrechtlich verfolgt, die auf die Vernichtung der Bevölkerung unseres Planeten abzielen?

Videos:

Quelle :http://dirtyworld1.wordpress.com

Quelle

Loading...
loading...
loading...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein