Die Gefahren der Massenproduktion von Fleisch: Von E. coli zu Antibiotika

0
305

Nie zuvor haben die Menschen so viel Fleisch gegessen, und die Massenproduktion ist die einzige Möglichkeit, eine große Anzahl von Menschen zu versorgen. Obwohl es Vorteile in Form von Preissenkungen und einer verbesserten Zugänglichkeit hat, sind Experten der Ansicht, dass es eine Vielzahl potenzieller Gesundheitsprobleme mit sich bringt.

Rich Goldstein, Gründer der School of Healthy Coking, erklärt die mögliche Gefahr von Fleisch und dessen Massenproduktion.

gefahren von fleisch

Infektion von E. coli

Dieses Bakterium ist besonders gefährlich, da es sich leicht und schnell ausbreitet. Es ist sehr wahrscheinlich, dass es in großen Schlachthöfen vorkommt, in denen große Mengen Fleisch gleichzeitig verarbeitet werden. Dies bedeutet, dass ein Stück Fleisch das andere leicht kontaminieren kann und dass es normalerweise zu Epidemien beim Schlachten oder Verpacken von Fleisch aus dem Darm des Tieres kommt. Eine solche Kontamination ist nach Angaben der US-amerikanischen Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten weit verbreitet. In Studien enthielten bis zu 50 Prozent der getesteten Fleischproben Spuren von Kot. Eine Infektion kann durch unsachgemäßen Umgang mit Fleisch und kontaminiertem Wasser verursacht werden.

Antibiotika

Tierische Fleischbauern geben größere Mengen Antibiotika in das Tierfutter, um Infektionen vorzubeugen und Produktionsausfälle zu vermeiden. Obwohl gesunde Tiere gut klingen, gibt es aus einem bestimmten Grund eine natürliche Selektion, und die Aufnahme von Antibiotika in die Lebensmittelindustrie ist nach Ansicht von Experten weder natürlich noch gesund.

Schließlich landen diese Antibiotika in der Person, die das Fleisch isst, und Studien zeigen, dass die Menschheit in einem Jahr etwa 1.400.000 kg Antibiotika über die Nahrung aufnimmt. Dies trägt zu einer Erhöhung der Antibiotikaresistenz, der Entstehung von Superbugs und Entwicklungsmöglichkeiten für zukünftige Epidemien bei.

Unnatürliche Fütterung

In landwirtschaftlichen Betrieben ist eine unnatürliche Fütterung häufig der Fall, da die Erzeuger größere und härtere Tiere benötigen, um mehr Geld verdienen zu können. Traditionell wird Vieh mit Gras gefüttert, und mit zunehmender Reife nimmt es allmählich an Gewicht zu. Zwangsernährung verursacht Krankheiten und verändert die Zusammensetzung der Bakterien im Darm des Tieres, was letztendlich das Wiederwachstum des pathogenen E. coli fördert.

Wachsende nder tress

Tiere, die auf engstem Raum in Käfigen ohne die Möglichkeit normaler Bewegung aufwachsen, sind starkem Stress ausgesetzt. Stress trägt dazu bei, dass das Fleisch weniger wichtige Vitamine enthält. Studien zeigen, dass Tiere in der natürlichen Zucht einen um 300 bis 400 Prozent höheren Gehalt an Vitamin E und Omega-3-Fettsäuren aufweisen.

Als einzige Lösung schlagen die Forscher eine schrittweise Rückkehr zur natürlichen Zucht vor, die die Gesundheit von Tieren und folglich von Menschen schützt.

Quelle :http://www.healthylifetricks.com/the-dangers-of-meat-mass-production-from-e-coli-to-antibiotics/

Loading...
loading...
loading...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein