Derzeitige Hochdrucklage kein Klimawandel-Phänomen Regenarmut in Deutschland im Jahr 1904 dauerte über vier Monate an No ratings yet.

0
79
Historische Aufnahmen / frei verfügbar
loading...

Das Jahr 1904 ging als das bisher trockenste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen ein. Von Mai bis August 1904 sorgte eine ausgeprägte Hochdrucklage für eine viermonatige Regenarmut. Ohne Dieselskandal, ohne Braunkohleabbau, ohne grüne Weltuntergangsszenarien. Beatrix von Storch (AfD) kommentiert per Twitter das Klimakrisengekreische.

Jetzt schießen sie wieder wie Pilze aus dem Boden, die grünen Weltuntergangsverschwörungstheoretiker und mit ihnen die ganzen Klimawandeljünger. Der bisher sehr regenarme Sommer lässt sie auf der Bildfläche erscheinen und von diesem ominösen Klimawandel schwafeln. Der ist schuld daran. Hervorgerufen von den vielen Dieselfahrzeugen (mehr Dieselfahrverbote müssen her), vom Braunkohleabbau (sofort stoppen!) und dem Individualverkehr sowieso (Innenstädte sperren)! Das könne man nicht leugnen, schreibt die Ober-Grüne Karin Göring-Eckardt via Twitter.

Die Faktenlage aber ist, mal wieder, eine ganz andere. Der Sommer des Jahres 1904 war der bisher niederschlagärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Vier Monate, beginnend im Mai, endend im August des Jahres, hielt eine andauernde Hochdrucklage Deutschland fest im Griff. Die Flüsse führten dermaßen Niedrigwasser, dass es zum Beispiel den Menschen an dem Mittellauf der Elbe möglich war, den Fluß ohne Schwierigkeiten zu durchwaten. Interessierte können im Netz unter dem Stichwort »Elbeniedrigwasser 1904« etliche Belege dafür finden. Zu jener Zeit aber gab es weder den heute bekannten starken Straßenverkehr, auch Braunkohle wurde nicht im selben Maße wie heute abgebaut. Und die Industrie war auch bei Weitem nicht auf dem Stand der 1970er-Jahre.

Hauptverantwortlich für das Wetter ist und bleibt, und das mag den Grünen noch so schwer fallen, die Sonne. Sie bestimmt die Wetterlage und auch das langfristige Klima. Die AfD-Bundestagsfraktionsvize Beatrix von Storch kommentiert das Lamento der Grünen per Twitter so: »Ja. Es ist warm. Sehr sogar. Aber dieses hysterische #Klimakrisen– Gekreische der Klimanazis ist wirklich unerträglich. Auch wenn wir alle zu Fuß gehen, statt Autos zu bauen nun alle Gendergagaisten werden u nur noch Brokkoli essen: der Sonne ist das egal. #DenktDochMalNach«

Quelle : https://www.freiewelt.net/nachricht/regenarmut-in-deutschland-im-jahr-1904-dauerte-ueber-vier-monate-an-10075211/

Please rate this

Loading...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here