Der größte Hochverrat der deutschen Gesamtgeschichte ist perfekt: Bundespräsident Steinmeier erklärt Deutschland offiziell zu einem „Land der Immigranten“

0
348
Loading...

Von Michael Mannheimer

Als gäbe es nicht die deutsche Nationalhymne, in der es lautet:

„Einigkeit und echt und Freiehr, für das deutsche Vaterland“…

DEM DEUTSCHEN VOLKE“

Als gäbe es nicht den Amtseid der Bundeskanzlerin, in der sie sich feierlich nach Artikel 56 des Grundgesetzes verpflichtet:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkeswidmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Und als gäbe es nicht diverse Urteile der höchsten deutschen Gerichts, des Bundesverfassungsgerichts, die die Pflicht der Politik zur Wahrung der deutschen identität betonen. (s.u.) hat nun der höchste Repräsentant der Bundesrepublik Deutschland, Saatspräsident Steinmeier, erklärt, dass es

in Deutschland keine Bio-Deutschen und keine eingeboren Deutschen gibt  sondern dass wir ab sofort „eine Nation von Einwanderern“ seien.

Das ist nicht mehr und nicht weniger als ein Staatstreich der schlimmsten Regierung, die es jemals auf deutschem Boden gab:

Der Regierung Merksl mit ihren Dauerkoalitonsparteien CDU/CSU und SPD, hat einen Staatstreich vollzogen, der den von Hitler (Ermächtigungsgesetz) weit in den Schatten stellt.

„Breibart“ (London) berichtete dazu gestern in einem groß aufgemachten Artikel wie folgt:

Aus breitbart.com, London, 25 Aug 2018

Der deutsche Bundespräsident erklärt, dass es „keine eingeborenn Deutschen mehr gibt. Wir sind eine Nation von Einwanderern“.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat erklärt, dass Deutschland „eine Nation von Einwanderern ist und bleiben wird“:

„Es gibt keine halben oder ganzen Deutschen, keine biologischen oder’neuen‘ Deutschen.“

Im Berliner Schloss Bellevue, wo eine kleine Gruppe von Menschen mit türkischem Erbe eingeladen war, ihre Ansichten über Einwanderung, Integration und Fremdenfeindlichkeit in Europa auszutauschen, verurteilte der Bundespräsident nachdrücklich „Ausgrenzung und Diskriminierung von Menschen mit ausländischen Wurzeln“.

„Ein permanenter Verdacht auf Einwanderer, egal wie lange sie in Deutschland gelebt haben, ist nicht nur für die Betroffenen schädlich, sondern auch eine Schande für unser Land“,

sagte Präsident Steinmeier – der als weitgehend symbolisches Staatsoberhaupt fungiert, während Bundeskanzlerin Angela Merkel Regierungschefin ist.

„Rassismus und Diskriminierung verletzen die Menschenwürde und schaden unserer Demokratie“, fuhr er fort: „Die Einwanderung hat stattgefunden, weil wir die Menschen immer wieder gebeten haben, zu kommen – eine Situation, die auch in Zukunft so bleiben wird.“

Steinmeier betonte #MeTwo, eine Bewegung „gegen den alltäglichen Rassismus“, die durch Mesut Özil’s Rücktritt vom internationalen Fussball unter Berufung auf „Rassismus und Respektlosigkeit“ ausgelöst wurde, dass die gelebten Erfahrungen türkischer Migranten „zu Deutschland gehören“.

„Ohne sie, ohne ihre Familien, die sich ihnen später anschlossen, ohne ihre Kinder und Enkelkinder wäre der wirtschaftliche Wohlstand unseres Landes, ja die heutige Gesellschaft, undenkbar“,

sagte er.

„Niemand sollte seine Wurzeln verleugnen müssen“, betonte er und wünschte sich „ein Deutschland, in dem wir gemeinsam gewinnen und verlieren können“,

in einem Nicken an Özil – einen ethnischen Türken, dessen Rücktritt nach der Kritik an seiner Leistung bei der Weltmeisterschaft und dem Fotografieren mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan im Mai erfolgte.

Der Stunt des 29-jährigen Fußballspielers löste nicht nur eine nationale Identitätsdebatte aus, sondern erregte auch die Aufmerksamkeit der globalistischen internationalen Medien, die die Gelegenheit nutzten, ein Deutschland zu kritisieren, in dem „einige…. versuchen, zu einem monolithischen Verständnis deutscher Identität und Kultur zurückzukehren, das einst der Vergangenheit angehörte“.

Die Menschen in Deutschland wenden sich gegen ihre Führung, da die Migration die ohnehin schon schwache Berliner Koalition erschüttert. Die Kriminalität in Deutschland ist gestiegen. Es war ein großer Fehler in ganz Europa, Millionen von Menschen zuzulassen, die ihre Kultur so stark und gewalttätig verändert haben!

– Donald J. Trump (@realDonaldTrump) 18. Juni 2018

Als er den Gästen von seinem Bedauern erzählte, dass Menschen mit Migrationshintergrund von Vorfällen berichten, die ihnen das Gefühl gaben, nicht in das Land zu gehören, behauptete Steinmeier, dass Vorurteile „all das, was wir als Land gemeinsam getan haben“, untergraben würden.

„Es gibt keine Deutschen, die’auf Bewährung‘ sind und sich ihre Rechte in der Gesellschaft immer wieder verdienen müssen, weil ihre[Staatsbürgerschaft] aufgrund angeblichen Fehlverhaltens entzogen werden könnte“, sagte der Präsident und betonte, dass es „keine halben oder ganzen, keine biologischen oder’neuen‘ Deutschen gibt; es gibt keine Bürger erster oder zweiter Klasse, keine richtigen oder falschen Nachbarn“.

Quelle

Auch die Tagesschau vermeldet dazu:

„Keine Deutschen auf Bewährung“

„Rassismus und Diskriminierung verletzten die Würde des Menschen und beschädigten die Demokratie, mahnte das Staatsoberhaupt. „Sie entwerten, was wir gemeinsam in diesem Land schon geschafft hatten.“ Denn es gebe „keine halben oder ganzen, keine Bio- oder Passdeutschen“. Auch gebe es „keine Bürger erster oder zweiter Klasse, keine richtigen oder falschen Nachbarn“ und keine „Deutschen auf Bewährung“, die sich das Dazugehören immer neu verdienen müssten „und denen es bei angeblichem Fehlverhalten wieder weggenommen wird“. (Quelle)

Der Staatssender Tagesschau „vergisst“ zu erwähnen, dass dieser Rassismus, den sie unverschämterweise den Deutschen unterschiebt, vor allem seitens der zugewanderten Moslems und Afrikaner anzutreffen ist.

Diese dürfen uns straflos als „Kartoffeln„, „Nazis“, „Rassisten“ und „Köterrasse“ beschimpfen, diese drangsalieren zehntausende bideutsche Kinder in den Schulen, diese töten und vergewaltigen zehntausende Biodeutsche – und nicht umgekehrt.

Die Tagesschau fährt fort:

„Viel zu lange sei darüber gestritten worden, ob Deutschland ein Einwanderungsland sei, sagte Steinmeier weiter. Es gebe eine Zuwanderung, „weil wir immer wieder Menschen aufgefordert haben, zu kommen“, hob Steinmeier hervor. Das werde auch weiterhin so sein, und es sei gut, dass dafür jetzt klare Regeln geschaffen würden.“ (Quelle ebd.)

Auch hier unterschlägt Steinmeier, dass es nicht das deutsche Volk, sondern allein die Regierungen der letzten Jahzehnte waren, die die Massenimmigration gemaäß den Statuten der NWO und der diese unterstützenden EU vorantrieben und sie zum „alternativlosen“ Konzept für die deutsche Zukunft erhoben.

In allen Umfragen sprachen sich die Deutachen mit 80-90 Prozent gegen diese Masseneinwanderung kulturell und religiös inkompatibler Völker aus. Diese haben Deutschland, ganz anders als es von Medien und Politik propagiert wurde, nicht sicherer, sondern faktisch zu einem gigantischen killing field gemacht:

Als Deutsche(r) ist man zu keiner Zeit und an keinem Ort mehr sicher, nicht Opfer eines tödlichen Angriffs durch die von der Regierung hereingezerrten Immigranten zu werden.

Der Wandel der SPD von einer sozialdemokratischen zu einer neo-bolschewistischen Partei:

Der erste SPD-Vorsitzender nach dem Krieg, der gebürtige Westpreuße Kurt Schumacher(1895-1952) hat genauso wie Adenauer immer am RECHT AUF HEIMAT aller Deutschen– auch der 15 Millionen Vertrieben – festgehalten, sonst hätte die „SPD“ damals gar nicht zur Wahl anzutreten brauchen!

Und selbst der Bolschewist und langjährige SPD-Vorsitzende Wehner, wie Ulbricht ausgebildet während des Zweiten Weltkriegs in Moskau für eine zukunftige zentrale politsche Rolle im besiegten Deutschland, meinte zur Zuwanderung:

Der frühere Berliner Staatssekretär und Staatsrechtler Dr. Otto Uhlitz (SPD):

„Es kann nicht angehen, daß wegen Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens bestraft wird, wer die Staatsform der BRD abändern will, während der, der das deutsche Staatsvolk in der BRD abschaffen und durch eine multikulturelle Gesellschaft ersetzen und auf deutschem Boden einen Vielvölkerstaat etablieren will, straffrei bleibt. Das eine ist korrigierbar, das andere nicht und daher viel verwerflicher und strafwürdiger. Diese Rechtslage wird auch der Generalbundesanwalt nicht auf Dauer ignorieren können“.

Schon am 5. Dezember 2011 schrieb ich:

„Die Eliten arbeiten längst an der Abschaffung Deutschlands. Das ist sicher.

  • Sie ziehen über uns Islamkritiker her wie über das Böse an sich.
  • Sie verleumden uns,
  • bezichtigen uns der Ausländerhasses,
  • des Rassismus.
  • Doch selbst arbeiten sie längst an einem Umbau unserer deutschen in eine islamische Gesellschaft.
  • Gegen den Willen der Deutschen.
  • Und gegen klare Urteile des Bundesverfassungsgerichts.

Die bürgerlichen Parteien sind damit längst selbst zu Feinden der Verfassung und der deutschen Bevölkerung geworden.

Sie arbeiten Hand in Hand mit den Medien, die es als ihre Hauptaufgabe betrachten, diesen gigantischen Umbau gegenüber den Deutschen verheimlichen. Die uns Islamkritiker im besten Fall als “politische Spinner”, im schlechtesten Fall als rechtsextremistische Rassisten denunzieren, die von einer “angeblichen Islamisierung” faseln (Süddeutsche Zeitung), die in Wirklichkeit jedoch „nicht existiere.“ (Quelle)

Gerade vollzieht sich ein Staatsstreich krimineller Politiker von oben gegen das deutsche Volk von geradezu biblischem Ausmaß

Dokumentation der Verschwörung gegen Deutschland: Die gesamte politische Klasse ist daran beteiligt:

  • Niedersachens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) mahnte zu vorsichtiger Besonnenheit, „vor allem, wenn es um Jugendliche mit Migrationshintergrund geht.“  (Artikel der BZ: Im Streit um härteres Jugendstrafrecht schlagen die Parteien aufeinander ein, 07.02.2008, Seite 7)
  • „Wir müssen Lobbyisten für die Ausländer seinDenn heute muß es der Hans nicht länger mit der Grete treiben.“ 
    Heiner Geißler (CDU)
    Zugluft. Die Multikulturelle Gesellschaft, in: Stefan Ulbrich (Hrsg.): Multikultopia, 1991
  • „Addierung von ‚Kulturen‘ führt im günstigsten Fall zur Nivellierung auf niedrigerem Niveau. Wir wollen eine Welt der konstanten Auseinandersetzungen. Wir wollen größeres Chaos.”
    Daniel Cohn-Bendit
    , 1997 als Stadtrat für Multikulturelles in Frankfurt bzw. im Juni 1982 in Frankfurt/Main
  • „In Europa bedeutet diese politische Überfremdung die grundlegende Zerstörung von Volk und Kultur, vor allem dann, wenn die Zersetzung der nationalen Identität bereits so weit fortgeschritten ist durch die kapitalistische Umwertung der Werte wie in Deutschland.” 
    Professor Bernd Rabehl, anläßlich der „Bogenhausener Gespräche” 1998.
    Quelle: Die „taz“, Weihnachtsausgabe 1998
  • „Wer die Frage der Zuwanderung zum Gegenstand einer parteipolitischen Auseinandersetzung im Bundestagswahlkampf machen will, der ist reif für die Psychiatrie.“ 
    Heiner Geißler
    , CDU, Münchner Merkur, 6.7.2001, Seite 2
  • „Wir brauchen Signale an die Zugewanderten, daß sie willkommen sind und wir uns um sie bemühen. Und wir brauchen mehr Zuwanderung. Aber wir müssen die Kriterien dafür klarmachen. Die oft kritisierte Verpflichtung zum Erwerb elementarer Deutschkenntnisse zum Beispiel halte ich für richtig.“

    „In Nordrhein-Westfalen ist die Kultur des Zusammenlebens viel stärker entwickelt. In Ostdeutschland hat der Mangel an Zuwanderern dagegen zu einen Klima geführt, in dem so etwas wie in Mügeln geschehen kann. Wir müssen verhindern, daß im Osten die Abwärtsspirale durch Abwanderung weitergeht.
     Dazu gehört auch, daß wir im Osten dafür sorgen, daß es dort genügend (qualifizierte) Zuwanderer gibt.“ 

    NRW-MINISTER Armin LASCHET (CDU), Tagesspiegel vom 15.6.20
  • „Mit Zuwanderung Rechtsextremismus bekämpfen“,
    Integrationsminister von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet (CDU), 25.
  • „Wir brauchen mehr Ausländer und qualifizierte Zuwanderung – anders geht es gar nicht.“
    Integrationsbeauftragte Brandenburgs Karin Weiß, im Info Radio, 2. Januar 2007
  • „Die Einwanderer nehmen mit ihrer Niederlassung auf Dauer die kostbarste Ressource in Anspruch, die einem Volk zur Verfügung steht, nämlich deren Land. Sie werden daher (auch) als Eindringlinge wahrgenommen, und das löst automatisch territoriale Abwehrreaktionen aus, und zwar dann, wenn sich die Gruppen voneinander abgrenzen, was kulturell einander Fernerstehende auch zu tun pflegen. Gestattet ein Volk anderen den Aufbau von Minoritäten im eigenen Lande, dann tritt es praktisch Land ab und belastet sich innerhalb eigener Grenzen mit zwischenethnischer Konkurrenz.“
    „Wider die Mißtrauensgesellschaft“, Prof. Eibl-Eibesfeldt, Piper, 1995
  • Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen.“
    Cigdem Akkaya, stellv. Direktorin des mit öffentlichen Mitteln geförderten „Essener Zentrum für Türkeistudien“ – Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 26.03.2002
  • „Deutschland soll den Deutschen genommen werden. Ob man das Landnahme, Überfremdung oder Unterwanderung nennt, tut nichts zur Sache.” 
    Heinrich Lummer
    , Junge Freiheit 07/99, 12.2.1999
  • „Wenn die Regierung sich schon ein neues Volk suchen möchte, sollte sie das alte vorher fragen.” 
    Dr. Peter Gauweiler (CSU) in: BILD vom 13.01.1999
  • Daß die Deutschen aussterben, so wie sie bisher waren,… kann man eigentlich nicht bedauern. Gut deutsch sprechende Gastarbeiter könnten ihren ganzen kulturellen Reichtum einbringen.“
    Margarete Mitscherlich, die Frau von Alexander Mitscherlich, im Zweiten Deutschen Fernsehen. Über die Mattscheibe gab sie den Deutschen auch den Rat:

    „In der Welt gibt es Millionen hungernde Kinder. Die Deutschen würden besser diese adoptieren, anstatt eigene zu bekommen.“ 
    (Bild, 17.12.1986)
    Und ähnlich meinte sie:
    „Ich bin froh, daß das heutige Deutschland viele Millionen ausländische Bürger beheimatet. Sie haben das Land mit aufgebaut, befruchtet und bei uns eine Lebensvielfalt verwirklicht, die ich nicht mehr missen möchte.“  Welt, 29.11.1999
  • „Deutschland müsse sich aufgrund der demographischen Entwicklung auf mehr Zuwanderung vorbreiten“,
    sagte der ehemalige Außenminister Fischer:

    „Für die Zukunft gilt das ökonomische Interesse. 
    Ab 2010 werde die Bundesrepublik verstärkt auf Migranten angewiesen sein: „Wenn wir jedes Mal die Hetze gegen Zuwanderer mißbrauchen, um politische Mehrheiten zu organiseren, dann wird Deutschland in eine ziemlich finstere Zukunft gehen.“  Rheinische Post, 21.01.2008
  • „Das sind alles Deutsche und ich verwahre mich dagegen, diese in einer Statistik separat zu erfassen.“
    Der Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Wolfgang Bosbach zum Thema Ausländer und Jugendgewalt:
  • 20. November 2007: Es ist mehr als eine beliebige Wortmeldung, wenn Alois Glück, der Vorsitzender der Grundsatzkommission der CSU ist, in einem Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung für eine verstärkte Öffnung (der CSU) zum Islam plädiert.
  • 22.11.2007 Jürgen Rüttgers (CDU), der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, hat jetzt in Düsseldorf erklärt, daß er dafür ist, daß in Deutschland noch mehr Moscheen gebaut werden. Damit soll die Integration der Muslime in unserem Land vorangetrieben werden. Dabei helfen neue Moscheen mit einer „ordentlichen Architektur“.
  • „Wir, die CSU, müssen uns noch in diesem Jahrhundert auf 50% Muslime in unserem Land einstellen. Deshalb müssen wir uns den Muslimen öffnen und um sie werben“. Der CSU Landtagsabgeordnete Martin Neumeyer im Münchner Merkur, 7.12.2007

Allein die AFD stellte sich schützend vor das deutsche Volk:

Obwohl die AfD vermutlich nur eine Übergangskraft sein wird, wurde ziemlich Klartext gesprochen. Der AfD-Parlamentarier Albrecht Glaser unterstrich das neue nationalrevolutionäre Denken so:

„Deutschland hat eine Regierung, die gegen das deutsche Volk arbeitet.“

Auch Alexander Gauland, AfD-Chef, unterstrich die neue Entwicklung. Er hob hervor, dass der US-Präsident selbstverständlich Amerika an die erste Stelle rücke, ebenso wie der französische Präsident und wie die Briten, während die BRD-Elite sage:

„Zuerst Europa und dann die Welt, und wenn wir dann noch einen Groschen übrig haben, dann sind die Deutschen dran.“

Dann rief Gauland den AfD-Massen am Brandenburger Tor zu:

„Die etablierten Parteien lieben eine Zuwanderungsgesellschaft. Sie lieben die Fremden, nicht die Deutschen, denen dieses Land gehört.“

Gauland stellte zum Abschluss die Verpflichtung einer jeden antiglobalistischen Partei heraus, die lauten müsse:

“DEM DEUTSCHEN VOLK, so wie es auf dem Reichstag in Stein gemeißelt steht.“ (Quelle)

Dieser Staatstreich bedeutet die Extinktion einer der ältesten und erfolgreichten Kulturnationen der Weltgeschichte: Der deutschen Kultur und der deutschen Nation.

Niemand und durch nichts ist dieser Staatsstreich legitimiert. Er ist ein politisches Schwerverbrechen, für das es für die Beteiligten nur eine Antwort geben kann: Lebenslange Haft oder den Tod.

Denn unsere politische Führung hat, im Verbund mit den verräterischen Medien, das Herz unserer Staatswesens: Die Freiheitlich Demokratische Grundordnung (FDGO) – selbstherrlich außer Kraft gesetzt und die Deutschen als Volk faktisch ausradiert. Noch ist diese Ausradierung rein verbal. Doch die echte Ausradierung, der Völkermord an den Deutschen, ist bereits voll im Gang und geht zügig voran.

Ein interessanter Nebensapekt in Steinmeier Aussage, dass Deutschland ab sofort ein Land von Immigranten sei, besteht darin, dass niemand den Fakt leugnen kann, dass Bio-Deutsche eben keine Immigranten sind.

Ob absichtlich oder nicht: Das heißt, dass Steinmeier mit seiner Formulierung jetzt schon die juristische und politische Voraussetzungen getroffen hat, zukünftig alle Bio-Deutschen zu Nichtdeutschen zu erklären. Das liegt in der Logik seiner Aussage – und jeder Jurist, der halbwegs bei Verstnnd ist, wird mir zustimmen.

FÜR DEN FALL, DASS DAS DEUTSCHE GRUNDGESETZ UND DIE FDGO BESEITIGT WERDEN SOLL ODER SCHON BESEITIGT WURDE, TRITT ART 20 ABS 4 GG IN KRAFT:

Alle Deutschen haben das Recht und die Pflicht, sich gegen die Feinde des grundegsetzes und der FDGO mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu wehren. Das heißt im Klartext. Das deutsche Volk darf  auch mit Waffengewalt für seinen Bestand kämpfen.

Alles, was ich und andere Islamkritiker seit Jahren schrieben – nämlich die Bestrbeungen der deutschen Politik, sich ihres Volkes zu entledigen und aus Deutschland eine islamischen Staat zu machen (die mit Abstand meisten Immigrnaten sind Moslems), hat sich nun bdewahrhreit. Und alle Angriffe seitens der Medien, dass es sich bei uns Kritikern und „Verrückte“ oder „rechte Verschwörungstheoretiker“ handele, haben sich als eingebübte Taktik der Medien und Politik erwiesen, den Widerstan der Deutschen kleinzuhalten und zu kriminalisiern.

Merkel und ihre Entourage haben unser Demokratie durch einen kalten Staatsstreich kassiert!

SIE, FRAU MERKEL, UND IHRE VASALLEN AUS MEDIEN UND POLITIK, HABEN IN WAHRHEIT UNSERE FREIHEITLICH DEMOKRATISCHE GRUNDORDNUNG MITTELS EINES STAATSSTREICHS KASSIERT. EIN SOLCHER WIRD VOM BEKANNTEN VERFASSUNGSRECHTLER JOSEF ISENSEE WIE FOLGT BESCHRIEBEN:

„Staatsstreich von oben ist der Verfassungsbruch seitens der Staatsorgane… Der Staatsstreich von oben kann durch Tun wie Unterlassen erfolgen, sei es, daß Verfassungsinstitutionen beseitigt, sei es, daß Verfassungsaufträge nicht ausgeführt werden.

SIE, FRAU MERKEL, BEGEHEN EINE TAT, DIE AN VÖLKERMORD AN IHREM EIGENEN VOLK HERANREICHT, WIE ER IN ART 6 DES VÖLKERSTRAFGESETZBUCHES DEFINIERT IST:

(1) Wer (die) Absicht (hat), eine nationale, rassische, religiöse oder ethnische Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören … wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

UND SIE, FRAU MERKEL, BEUGEN DEUTSCHES RECHT UND DIE GRUNDGESETZLICH DEFINIERT PFLICHT, DEUTSCHLAND ALS LAND DER DEUTSCHEN ZU ERHALTEN.

Dies wurde sogar in einem höchstrichterlichen Urteil des Bundesverfassungsgerichts bestätigt. Nach dessen Rechtsprechung haben die Staatsorgane

„…die verfassungsrechtliche Pflicht, Identität des deutschen Staatsvolks zu erhalten“ bzw. „die Einheit des deutschen Volkes als des Trägers des völkerrechtlichen Selbstbestimmungsrechts nach Möglichkeit zukunftsgerichtet auf Dauer zu bewahren“

(BVerfGE, 77, 137, 150 f.,)

Weder ist Deutschland Ihr Land, Frau Merkel.
Noch Europa ihr Kontinent

Weder ist Deutschland Ihr Deutschland, noch Europa Ihr Kontinent. Deutschland gehört den Deutschen. Und Europa gehört den Europäern. Und nicht Ihnen, auch nicht Ihrer Partei, auch nicht irgendeiner Partei.

Deutschland ist das Land der Deutschen. Es wurde in den letzten 2.000 Jahren unter Blut, Schweiß und Tränen aufgebaut von unseren deutschen Vorfahren. In Deutschland steckt deren Arbeit, deren Erfindergeist, deren Heimatliebe. Und Europa wurde in den letzten 4.000 Jahre aufgebaut von den Europäern. Von Völkern wie den Griechen, den Römern, den Franken, den Slawen, den Goten, den Deutschen.

Diese Europäer haben die erste Demokratie der Welt errichtet, das römische Recht entwickelt, das bis heute Gültigkeit hat, Kathedralen gebaut, die ihresgleichen suchen, und haben Städte und eine Infrastruktur aufgebaut, um die uns die Welt beneidet. Wissenschaft und Technik sind europäisch, Erfindungen und Sozialsysteme sind europäisch.

An diesem Deutschland und Europa haben Sie, Frau Merkel,  nullkommanull Selbstanteil. Alles, was sie zu Ramsch-Preisen nun an alle Welt verscherbeln, ist nicht das Ihre. Es gehört den europäischen Völkern, die Sie mit einer nicht für möglich gehaltenen Verachtung in den Untergang zu treiben versuchen.

Diese Völker haben das angeborene Recht, sich gegen Millionen „Flüchtlinge“ – die, wir wissen es alle, fast ausschließlich Wirtschaftsflüchtlinge und Glücksritter sind – abzuschotten. Diese Flüchtlinge sind ausschließlich deswegen gekommen, weil Sie – ja Sie, Frau Merkel! –  diese eingeladen haben.

Das ist in etwa so, als würde ich Millionen Gäste in Ihr Haus einladen, nicht in meines – ohne Sie vorher zu konsultieren. Und als würde ich meine Gäste von Ihnen, und auf Ihre Kosten bewirten lassen. Würde Ihnen  das gefallen?

Sie haben das fragile System unserer Demokratie schwerstens beschädigt. Willentlich, autokratisch, wie ein Despot.

DIE ERNTE WIRD FÜRCHTERLICH. UND IHR NAME WIRD IN DER DEUTSCHEN GESCHICHTE NICHT NEBEN ADENAUER, WILLY BRANDT ODER HELMUT SCHMIDT STEHEN, SONDERN NEBEN STALIN, WALTER ULBRICHT UND ERICH HONECKER.

Eines werden Sie noch erleben, wenn Sie Pech haben: Den Sieg des deutschen Volkes über Ihre deutschenfeindliche Diktatur, in der Sie sich wie ein Despot über Recht und Gesetz erhoben haben.

DENN DIE DEUTSCHEN WERDEN ES SICH NICHT GEFALLEN LASSEN, DASS SIE UND IHRE PAAR HANSEL DEUTSCHAND ALS BEENDET ERKLÄREN.

SIE HABEN GESTERN MIT DER ERKLÄRUNG DES BUNDESPRÄSIDENTEN, DIE DIESER OHNE IHRE PERSÖNLICHE ZUWILLIGUNG NIE GEMACHT HATTE, DIE TÜR FÜR EINEN VOLKSAUFSTAND ODER GAR BÜRGERKRIEG SPERRANGELWEIT GEÖFFNET.

Fürchten Sie Ihr Volk, Frau Merkel! Fürchten sie den Furor Teutonicus!

Quelle : http://brd-schwindel.ru/der-groesste-hochverrat-der-deutschen-gesamtgeschichte-ist-perfekt-bundespraesident-steinmeier-erklaert-deutschland-offiziell-zu-einem-land-der-immigranten/

 

 
loading...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here