Area 122: Dieses Geheimlabor in der Antarktis birgt etwas sehr Seltenes

0
1251

Zahlreiche Verschwörungstheorien existieren rund um dieses mysteriöse Geheimlabor. Das Gebiet 122 liegt auf Ross-Island in der eisigen und rätselhaften Antarktis und ist nicht für jedermann zugänglich.

Das Gebiet gehört zum Aspa, was Antarktis-Schutzgebiet bedeutet. Insgesamt gibt es in der Antarktis 170 Aspa-Pflanzen, von denen die meisten für wissenschaftliche Forschung verwendet werden.

Eine der Verschwörungstheorien besagt, dass die Suche nach Aliens derzeit jedoch nicht bestätigt werden kann. Die geheime Einrichtung dient den Wissenschaftlern, die dort arbeiten, um das Nordlicht und die Ozonschicht zu erforschen.

Die Installation hat eine Kuppel, die an ein Radarsystem erinnert, aber das Innere ist harmlos und nichts Geheimnisvolles. Über Satellit bleiben die Forscher mit ihren Familien, Arbeitgebern, Freunden und Verwandten in Kontakt.

Rätselhaft bleibt nur die strenge militärische Überwachung der teuren Forschungseinrichtung, die tief im Südpolgebirge liegt. Das Gebiet 122 ist 24 Stunden am Tag unter militärischer Kontrolle und wurde dicht geschlossen.

Potenzielle Eindringlinge ohne Sicherheitsfreigabe hätten keine Chance, die Basis zu betreten. Die diensthabenden Soldaten würden die Person sofort verhaften und höchstwahrscheinlich verhören.

Area 122 wird vom United States Antarctic Program und der New Zealand Antarctic betrieben. Das Forscherteam muss mit alten Computern arbeiten, die nicht über einen USB-Anschluss, sondern über ein Diskettenlaufwerk verfügen. Computer arbeiten und werden benutzt.

Die Oberlichter sind auf dem Dach verteilt und bieten einen direkten Zugang zur Welt außerhalb des geheimen Labors. In der Ecke befindet sich ein Dobson-Spektrometer, aus dem ein großes Periskop herausragt. Das Spektrometer dient zur Analyse der Ozonschicht, während andere Instrumente die obere Atmosphäre und das Nordlicht untersuchen.

Seit 1959 arbeiten 122 neuseeländische Wissenschaftler in Area 122 in der Nähe der US-amerikanischen McMurdo-Forschungsstation. Die McMurdo Station ist die größte Forschungs- und Logistikeinrichtung in der Antarktis und wird seit 1955 vom United States Antarctic Program betrieben.

Quelle :https://www.ufo-spain.com

loading...
loading...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein